Herzlich willkommen bei der Online-Ausgabe des Quartalsmagazins Frisbeesport.

Neuigkeiten

Test der DM16-Bahnen

Bruchhausen. Anfang Mai findet im Rahmen eines GermanTour-B-Turniers, bei dem noch drei Startplätze frei sind, im Hochsauerland die Bahnenpremiere für die Deutsche Discgolf-Meisterschaft 2016 statt. Die 18 Bahnen der 2. Top of NRW sind aber noch nicht für die DM verbindlich, da diese erst nach dem Mai-Event in Bruchhausen von der sportlichen DM-Leitung (u.a. mit TD Franz Schröer, Sportchef Wolfgang Kraus, Bahnenchef Gregor Marter) endgültig festgelegt werden. „Der größte Teil der Bahnen beim Top of NRW dürfte aber in gleicher, allerdings dann noch optimierter Form, auch bei der Deutschen Meisterschaft gespielt werden“, so DM-Turnierdirektor Franz Schröer. (mehr …)

Wiebke Becker trumpft auf

Wiebke Becker aus Hannover.

Wiebke Becker aus Hannover.

Dassel. Erwartungsgemäß setzte sich der Favorit beim 14. Haus Solling Open im südniedersächsischen Dassel durch. Der Grebensteiner Christian Plaue (Birdieproduction Nordhessen) spielte in allen drei Runden den besten Score, so dass er im Finale uneinholbar führte. Mit seiner starken 50er Eröffnungsrunde (Frisbeesport-HC -4) legte er den Grundstein zum Erfolg. In bestechender Form präsentiert sich Wiebke Becker (Funatics Hannover), die souverän den Sieg bei den Frauen holte. Platz 21 im Gesamtfeld und eine Frisbeesport-HC von 8,83 unterstreichen ihre starke Leistung in Dassel. Auch in den männlichen Altersklassen gab es bei den Gewinnern großen Grund zur Freude. Sowohl in der Ü 40 als auch in der Ü 50 gab es Premierensieger. (mehr …)

Favorit führt

Der Grebensteiner Christian Plaue, 2014 deutscher EM-Teilnehmer in Genf, führt nach zwei Runden in Dassel.

Der Grebensteiner Christian Plaue, 2014 deutscher EM-Teilnehmer in Genf, führt nach zwei Runden in Dassel.

Dassel. Nach den ersten beiden der drei Vorrunden führt beim 14. Haus Solling Open im südniedersächsischen Dassel erwartungsgemäß der Grebensteiner Christian Plaue. Mit einer starken 50er Eröffnungsrunde (Frisbeesport-HC -4) legte er vermutlich den Grundstein, um heute nach den erneuten 18 Bahnen in der dritten Runde und den jeweils neun Bahnen im Halbfinale und Finale die traditionelle Holzfrisbee für den Dasselsieger in Empfang zu nehmen. Allerdings rückte in Runde zwei, Plaue spielte eine 55 (HC 0,5), die Konkurrenz an den Nordhessen heran. Auf Platz zwei liegt nach der Hälfte der Bahnen mit 114 Würfen Taddaeus Winkelbeiner (HC 2,75). Der Abstand zum Führenden beträgt satte neun Würfe. (mehr …)

Gastgeber liegen vorn

München. Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaft der Ultimate Masters in München setzte sich das Team der Gastgeber Ultimate München („Wolpertinger“) mit vier Siegen an die Spitze. Auf Platz zwei kam mit drei Siegen vor dem Finaltag am Sonntag die Spielgemeinschaft aus Aachen und Köln („DOM“) ins Etappenziel. Platz drei nehmen die beiden ostdeutschen Teams aus Leipzig („Saxi Divers“) und von den Goldfingers Potsdam ein, die jeweils zwei Mal die Nase vorn hatten. Dahinter liegen mit je einem Sieg die Mannschaften Caracals Wuppertal, Ultimate Landsberg („RuMMs“) und Ultimate Stuttgart („7 Schwaben“). (mehr …)

Vorstoß durch Ralf Simon

Darmstadt. Ralf Simon, die Koryphäe in Sachen Bildung im Deutschen Frisbeesport, wehrt sich gegen den negativen Eindruck, den die Frisbeesport-Berichterstattung zur Frauenbeteiligung (Nur noch Alibi-Frauen?) an den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Juni in Berlin vermittelt habe. Frisbeesport lässt den Ultimate-Verantwortlichen des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes zu Wort kommen:
(mehr …)

2015 Copyright. Powered by WordPress