Vorstoß durch Ralf Simon

Darmstadt. Ralf Simon, die Koryphäe in Sachen Bildung im Deutschen Frisbeesport, wehrt sich gegen den negativen Eindruck, den die Frisbeesport-Berichterstattung zur Frauenbeteiligung (Nur noch Alibi-Frauen?) an den Deutschen Hochschulmeisterschaften (DHM) im Juni in Berlin vermittelt habe. Frisbeesport lässt den Ultimate-Verantwortlichen des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes zu Wort kommen:

ralf_simonRalf, wie wurde bislang die DHM ausgetragen?

Ralf Simon: Die DHM wurde noch nie im Mixed-Modus gespielt. Der bisherige Modus war Open. Die Idee ist es perspektivisch im Mixed-Modus zu spielen.

 

Also Frauenförderung statt Ausbremsung?

Simon: Zurzeit ist es bei vielen Team jedoch noch nicht möglich. Bereits 2007 bei der DHM in Bremen (17 teilnehmende Hochschulen) habe ich diesbezüglich Gespräche geführt. Die Teams haben den Mixed-Modus damals mehrheitlich – fast einstimmig – abgelehnt, da der Open-Modus jedem Team die Teilnahme ermöglicht und darüber hinaus niemand ausschließt.

 

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um im Soft-Mixed-Modus zu spielen?

Simon: Ich habe in den letzten Jahren die Entwicklung weiter beobachtet und mich letztes Jahr dazu entschlossen nochmals einen Vorstoß zu wagen. Ich habe letztes Jahr während der DHM bei jedem Team abgefragt, mit wie vielen Frauen sie zum Turnier gekommen sind. Des Weiteren habe ich mit allen Teams über den Wechsel hin zum Mixed-Modus gesprochen. Da viele Teams sich zurzeit nicht in der Lage sehen, real Mixed zu spielen, haben wir eine Übergangslösung überlegt, die in den nächsten zwei Jahren im Soft-Mixed Modus mit mindestens ein oder zwei Frauen gespielt wird.

 

Was folgt danach?

Simon: In den dann folgenden zwei Jahren soll mit mindestens zwei oder drei Frauen gespielt werden. Wenn die Voraussetzungen stimmen, danach im Mixed-Modus. Um wirklich Mixed zu spielen, sind mindestens sechs oder sieben Frauen im Team notwendig.

 

Also eine klare adh-Maßnahme für die weiblichen Studierenden und Hochschulmitarbeiterinnen?

Simon: Es war und ist unsere Absicht die Anzahl der Frauen bei der DHM und allgemein im Ultimate zu erhöhen – dies aber mit dem notwendigen Augenmaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *