Test der DM16-Bahnen

Bruchhausen. Anfang Mai findet im Rahmen eines GermanTour-B-Turniers, bei dem noch drei Startplätze frei sind, im Hochsauerland die Bahnenpremiere für die Deutsche Discgolf-Meisterschaft 2016 statt. Die 18 Bahnen der 2. Top of NRW sind aber noch nicht für die DM verbindlich, da diese erst nach dem Mai-Event in Bruchhausen von der sportlichen DM-Leitung (u.a. mit TD Franz Schröer, Sportchef Wolfgang Kraus, Bahnenchef Gregor Marter) endgültig festgelegt werden. „Der größte Teil der Bahnen beim Top of NRW dürfte aber in gleicher, allerdings dann noch optimierter Form, auch bei der Deutschen Meisterschaft gespielt werden“, so DM-Turnierdirektor Franz Schröer.

Der Bahnenplan für das B-Turnier Top of NRW am 7. und 8. Mai 2016 beinhaltet die potentiellen DM-Bahnen.

Der Bahnenplan für das B-Turnier Top of NRW. Am 7. und 8. Mai 2016 wird auf den voraussichtlichen DM-Bahnen gespielt.

Das Turnier beginnt am Samstag, dem 7. Mai, um 9 Uhr. Es geht über drei Mal 18 Bahnen und ein im Golfstart durchgeführtes Finale der besten 32 Vorrunden-Discgolfer am frühen Sonntagnachmittag. Im Finale werden die Bahnen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 17 und 18 gespielt. Am Freitagnachmittag (6. Mai) ist ab 14 Uhr der Parcours für angemeldete Teilnehmer zum Training und Interessierte Discgolfer (Greenfee 3 €) geöffnet.

Durch die guten Bedingungen im Skigebiet Sternrodt gibt es lediglich drei besondere Aufgaben auf den Bahnen sechs, 16 und 18. Kurz hinter dem Tee ist auf der Sechs ein Skiliftträgermast links zu umspielen. Auf der 16 ist ein Baum aus Sicherheitsgründen links zu umspielen, um die Discgolfer am Abwurf der 17 möglichst nicht zu gefährden. Die Bahn 18 ist eine Inselbahn, bei der es eine Dropzone sowie eine zweite Insel gibt. Es gibt an dieser Bahn lediglich einen Strafpunkt, wenn vom Tee eine der Inseln verfehlt wird. Anschließend werden ausschließlich die Würfe aus der vorgelagerten Insel beziehungsweise der Dropzone gezählt.

Trotz des zeitgleich in Konopiště (Tschechien) stattfindenden WorldTour-Events ist das Starterfeld im Hochsauerland gut besetzt. Christian Plaue, am Wochenende Sieger in Dassel, Marvin Hartmann, Sieger in Neuss, Kevin Konsorr, EM-Teilnehmer in Colchester, Maik Hartmann, EM-Teilnehmer im August in Oulu, Wiebke Becker, Siegerin in Dassel, und Wolfgang Kraus, gleichfalls EM-Teilnehmer im August in Oulu, werden sicherlich zeigen, was auf dem Parcours an der höchsten Erhebung in Nordrhein-Westfalen, dem Langenberg, möglich ist. Zudem sind im weiteren Startfeld ambitionierte und auch bergerfahrene Discgolfer am Start.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *